Startseite
Liturgischer Kalender
Unsere Gottesdienste
Unsere Gemeinschaft
Unser Glaube
Kirchliche Erneuerung
Zum Nach-Denken
Theologische Beiträge
Auf-Gelesenes
Un-Zeitgemäßes
Literatur
Links
Suche
Impressum
Haftungsausschluß

Zurück Übergeordnete Seite Weiter

Buchempfehlung:

Karsten Bürgener:

Schrift, Tradition und Arkandisziplin

Vierzehn hochkirchliche Aufsätze

Eine hochkirchliche Dogmatik

384 Seiten
 

Genügt es, wenn der Pastor den Täufling einmal mit Wasser übergießt oder muß das dreimal geschehen. Was sagt die Bibel dazu? Nichts! 
Ist das Übergießen mit Wasser ausreichend oder haben die Sekten Recht, die behaupten, ein Täufling müsse untergetaucht werden? Was sagt die Bibel zu dieser Streitfrage? Nichts!
Welche Worte sind bei der Taufe verbindlich zu sprechen? Muß es die trinitarische Formel von Mt 28,19 sein oder ist die Taufe auch gültig, wenn man in Anlehnung an Apg 2,38 und 19,5 sagt: "Ich taufe dich auf den Namen Jesu Christi"? Die Bibel gibt uns keine Auskunft.
Sie gibt überhaupt keine genaue Auskunft zur Taufe. Unser Taufritus stützt sich auf die Tradition.

Die Taufe ist nur ein Beispiel. Es gibt viele Punkte, wo auch die evangelische Kirche in Theorie und Praxis nicht ohne die altkirchliche Tradition auskommt. Trotzdem vertritt die protestantische Theologie vielfach ein radikales "sola scriptura". Daß die katholische Theologie neben der Heiligen Schrift auch die altkirchliche Tradition in hohen Ehren hält, wird immer wieder als Häresie verurteilt.

Es ist jedoch nötig aus Liebe zur Wahrheit und aus ökumenischer Liebe zur katholischen Christenheit, daß die evangelische Theologie beginnt, über die Frage von Schrift und Tradition noch einmal vorurteilsfrei nachzudenken. Das geschieht in diesem Buch. Es gibt in diesem Zusammenhang allerdings noch ein weiteres Problem: die Arkandisziplin. Nur wer auch die in der alten Kirche offenkundig praktizierte Arkandisziplin ausreichend in Rechnung stellt, ist vor falschen Schlüssen und voreiligen Entwicklungstheorien geschützt, die in der heutigen Theologie sehr verbreitet sind.

Es geht in diesem Buch aber nicht nur um die grundsätzliche Frage von Schrift, Tradition und Arkandisziplin, sondern zum überwiegenden Teil um ganz praktische Fragen: Was sagt die altkirchliche Tradition zur Abendmahlsepiklese, zur Taufwasserweihe, zur Altarweihe, zur Krankensalbung, zur Heiligenanrufung, zur Willensfreiheit usw.? Und wieweit helfen uns die Aussagen zur altkirchlichen Tradition, die oft nur sehr knappen Hinweise der Heiligen Schrift besser zu verstehen?

Inhalt:

bullet Schrift und Tradition
 
bullet Die theologische Begründung von der unfehlbaren Inspiration der Heiligen Schrift
bullet Arkandisziplin und Epiklese
 
bullet Über die Taufwasserweihe
 
bullet Hatte die Urkirche schon geweihte Altäre?
 
bullet Die Krankensalbung nach dem Zeugnis der Heiligen Schrift und in der Praxis der Kirche
bullet Über die Anrufung der Heiligen
bullet Eine kleine Mariologie
bullet Das Petrusamt
bullet Ein kurzer Kommentar zu den "Richtlinien zum Exorzismus an den vom Teufel Besessenen" des römischen Rituale
bullet Entsakralisierung - ein neues Schlagwort, ein altes Problem seit Zwingli und Calvin 
 
bullet Der Verlust der apostolischen Sukzession in der Reformationszeit
bullet Astrologie, Willensfreiheit und die lutherische Rechtfertigungslehre
bullet Traktat über Beichte, Gebet und Abendmahl

horizontal rule

Bitte bestellen Sie direkt beim Verfasser:

Pastor K. Bürgener,
Ortkampsweg 30
D-28259 Bremen
E-Mail: krb@hochkirche.de
Telefon: (0421) 8 78 86 48
Fax: (0421) 5 79 64 84

Zurück Übergeordnete Seite Weiter