Startseite
Liturgischer Kalender
Unsere Gottesdienste
Unsere Gemeinschaft
Unser Glaube
Kirchliche Erneuerung
Zum Nach-Denken
Theologische Beiträge
Auf-Gelesenes
Un-Zeitgemäßes
Buchempfehlungen
Links
Suche
Impressum
Haftungsausschluß

Ev.-luth. "Kommunität St. Michael" - Cottbus

horizontal rule

Christus vincit.

Christus regnat.

Christus imperat.
 

   

Christus siegt.

Christus regiert.

Christus herrscht.

 

horizontal rule

 

Buchempfehlung: "Die Auferstehung Jesu Christi von den Toten - Eine Osterharmonie ist möglich

Wer versucht, aus den verschiedenen Auferstehungsberichten des neuen Testaments ein einheitliches Gesamtbild der damaligen Ereignisse zu gewinnen, stößt auf vielfältige Probleme und Schwierigkeiten. Das ist der Grund, warum viele Theologen die biblischen Osterberichte für unhistorisch halten - für bloße Glaubenszeugnisse im Gewand der Legende. 

Wenn man allerdings darauf aufmerksam geworden ist, daß bestimmte Probleme in immer wieder gleicher Weise vorkommen und wenn man darin einfach nur die Eigenheiten antik-orientalischer Schriftstellerei erkennt, ergibt sich ein anderes Bild. Es ist tatsächlich möglich, einen vollkommen widerspruchslosen Verlauf der damaligen Ereignisse zu rekonstruieren, so daß das biblische Osterzeugnis klar, glaubhaft und überzeugend vor uns liegt.

Dieses Buch zeigt, daß alle Widersprüche innerhalb der neutestamentlichen Osterberichte auflösbar sind; und es breitet das biblische Zeugnis von der Auferstehung Jesu Christi in einer großen Gesamtschau vor Ihnen aus.

horizontal rule

 

Im Namen Gottes des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes - der heiligen, wesenseinen und unteilbaren Dreifaltigkeit.

 

Die Cottbusser "Kommunität St. Michael" ist eine bekennende geistliche Gemeinschaft evangelisch-lutherischer Christen. Sie versteht sich als "Ecclesiola in Ecclesia", das heißt als "Kirchlein in der Kirche"
 
In der "Kommunität St. Michael" sind Männer und Frauen in einer geistlichen Gemeinschaft zur gemeinsamen verbindlichen Nachfolge ihres Herrn Jesus Christus vereint.

In der Welt und jeweils in ihrer familiären und beruflichen Umgebung lebend tun sie alles Gott zur Ehre und der Welt zum Heil.

Sie wissen, daß die Kirche Gottes ohne Konzentration auf das, wovon und wofür sie lebt, hilflos ihrer Zerstörung ausgeliefert ist.

Es ist das Bestreben der Kommunität und ihrer Glieder, daß Menschen in die Gemeinschaft des dreifaltigen Gottes geführt und in ihr bleibend erhalten werden.

Ihre Tätigkeit ist darauf gerichtet, die Feier von Gottesdiensten, Verkündigung des Wortes Gottes und tätige Nächstenliebe zu fördern und selbst durchzuführen.

Richtschnur ist dabei die Heilige Schrift Alten und Neuen Testaments, die gemäß dem „ein für allemal den Heiligen überlieferten Glauben“ der "Einen, heiligen, katholischen* und apostolischen Kirche" ausgelegt wird, von der die evangelisch-lutherischen Bekenntnisse Zeugnis ablegen.

  Der Erzengel Michael


Die "Kommunität St. Michael" gehört zur evangelischen hochkirchlichen Bewegung, die mitunter einfach auch nur als "Hochkirche" bezeichnet wird.
Diese evangelische hochkirchliche Bewegung erstrebt eine Erneuerung der evangelischen Gemeinden durch Wort und Sakrament. Ihr Gebet und Wirken gilt der "Einen, heiligen,
katholischen* und apostolischen Kirche", die unsere christlichen Glaubensbekenntnisse bekennen und die sowohl wahrhaft evangelisch (= evangeliumsgemäß), als auch wahrhaft katholisch* (= allgemein christlich) ist.

* Der Begriff  "katholisch" wird hier und auf den folgenden Seiten in der Regel nicht als Name einer christlichen Konfession gebraucht, sondern vielmehr im ursprünglichen Sinn der drei altkirchlichen Glaubensbekenntnisse als  "all-umfassend oder „das Ganze betreffend" oder „die Ganzheit in sich beschließend" verstanden . (Siehe auch: hier)

horizontal rule

Es haben sich im Laufe der Jahrhunderte in die lutherische Kirche Mißbräuche und Mißstände eingeschlichen, die schlimmer sind als die, welche einst Luther bekämpft hat.

Heinrich Hansen:Stimuli et Clavi - Spieße und Nägel (31. Oktober 1917): These 52

horizontal rule

 

Wir verwerfen die falsche Lehre, als dürfe die Kirche die Gestalt ihrer Botschaft und ihrer Ordnung ihrem Belieben oder dem Wechsel der jeweils herrschenden weltanschaulichen und politischen Überzeugungen überlassen.

aus: Theologische Erklärung der Bekenntnissynode von Barmen 1934, These 3

horizontal rule

 

Neu oder aktualisiert auf unseren Internetseiten

7. April 2014

  Termine

horizontal rule

nach oben